Corina Golomoz wurde in Chisinau, Republik Moldawien, geboren.

Ab 2001 studierte Corina an der Hochschule für Musik und Theater Rostock bei Prof. Petru Munteanu und beendete 2006 ihr Geigenstudium mit dem Diplomkonzert.

2003 begann sie zusätzlich mit dem Bratschenstudium bei Frau Prof. Karin Wolf. Corina Golomoz ist seit 2002 Stipendiatin des Freundeskreises „Friedrich von Flotow e.V.“ in Sanitz und seit 2006 auch Stipendiatin der Horst-Rahe-Stiftung.

Seit 2008 ist Corina Golomoz Mitglied des Vereins Yehudi Menuhin Live Music Now e.V. in Rostock. Sie tritt regelmäßig als Solistin mit verschiedenen Orchestern auf und ist Preisträgerin zahlreiche Wettbewerbe u.a. des Max-Rostal-Wettbewerbs und des Walter-Witte-Wettbewerbs.

2009 setzt Corina Golomoz ihr Studium bei Frau Professor Karin Wolf an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Mannheim fort.

Nach einem Praktikum im SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg widmet sie sich nun zunächst wieder der Laufbahn als freie Musikerin, u.a. beim Orchester L'Arte del mondo, das Musik vom Barock bis zur Romantik auf historischen Instrumenten interpretiert und mit dem sie auch immer wieder als Solistin auftritt.

Corina Golomoz spielt eine Bratsche der Geigenbaumeisterin Susanne Conradi aus München.

erstellt mit
“Die Musik drückt aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.”
0102933
Besucher bisher
Design und Umsetzung
Victor Hugo (1802-1885)
> Impressum <Andreas Münz
gemäß DSGVO